≡ Menu

Linsen

Linsen stehen im allgemeinen Sprachgebrauch für die Kontaktlinsen und sind eine Sehhilfe als Alternative zur Brille. Man setzt die Linsen auf das Auge wo sie auf dem Tränenfilm direkt auf der Hornhaut schwimmen. Gegenüber der Brille haben Linsen den Vorteil, dass diese nicht beschlagen. Man sieht seitlich besser und hat keinen störenden Rand. Auch kommt es nicht zu Bildverkleinerungen oder zu Bildvergrößerungen wie bei der klassischen Brille.

Da Linsen direkt mit dem Auge in Kontakt kommen ist die richtige Pflege und Hygiene das A und O. Auch muss die Tragezeit bei Linsen beachtet werden, da die Augen unter Umständen mit Sauerstoff unterversorgt sind. Missachtungen können zur Bildung von Blutgefäßen im Auge, chronischen Bindehautentzündungen, bakteriellen Infektionen und Pilzinfektionen führen.

Man unterscheidet zwischen weichen und harten Linsen.

Harte Linsen sind in der Handhabung einfacher und leichter zu reinigen. Mit harten Linsen ist ein besseres und schärferes Sehen möglich, als mit weichen Linsen. Sie werden allerdings öfter als Fremdkörper im Auge wahrgenommen und gleiten im Auge hin und her. Sie können bei ruckartigen Bewegungen leichter aus dem Auge fallen und sind für den Sport weniger geeignet. Mit harten Linsen können komplizierte Brechungsfehler korrigiert werden.

Weiche Linsen sind im Durchmesser größer als die Hornhaut und sitzen stabil auf dem Auge. Da man weiche Linsen im Auge kaum spürt muss man aufpassen, dass man sie nicht vergisst und zu lange trägt. Ein zu langes Tragen kann auf Dauer zu schwerwiegenden Schäden am Auge führen. Gönnen Sie sich deswegen öfter einmal eine Tragepause. Die Pflege von weichen Linsen ist komplizierter und aufwendiger als bei harten Linsen.

Linsen gibt es als Tageslinsen, Monatslinsen und auch als Jahreslinsen. Auch gibt es Linsen in verschiedenen Farben und als Partylinsen mit Motiven.