≡ Menu

Augentraining

Viele Menschen verbringen mittlerweile täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm, sei es am Arbeitsplatz oder in der Freizeit vor dem Computer und am Fernseher. Eine Überbeanspruchung der Augen ist die Folge. Unsere Augen gehören jedoch zu den wichtigsten Sinnesorganen. Abhilfe kann ein gezieltes Augentraining mit ein paar einfachen Übungen schaffen.

Wer viel Zeit am Bildschirm verbringt, sollte seinen Augen in regelmäßigen Abständen Erholungspausen gönnen und mit gezieltem Augentraining diese entlasten. Über einen längeren Zeitraum kann übermäßige Bildschirmarbeit zu Kopfschmerzen, brennenden Augen und sogar zu einer Reduzierung der Sehleistung führen.

Achten Sie bitte auch darauf, dass es Empfehlungen bezüglich Bildschirmabstand vom Auge und Blickwinkel gibt. Auch sollte der Bildschirm nicht vor einem Fenster stehen, damit Sie nicht ständig geblendet werden. Ebenso sollte sich nichts in Ihrem Bildschirm spiegeln.

Nachfolgende Übungen für Ihr persönliches Augentraining können Sie immer wieder zwischendurch in Ihre tägliche Arbeit einbauen. Sie nehmen nicht viel Zeit in Anspruch und sind dabei aber sehr effektiv.

Augentraining zur Erholung bei brennenden Augen
Schließen Sie die Augen und lassen Sie diese eine Zeit lang geschlossen. Kleine Übung mit großer Wirkung.

Weiteres Augentraining zum Entspannen der Augen
Ein paar Sekunden einen Gegenstand fixieren und anschließend in die Ferne blicken. Diese Übung ein paar mal wiederholen.

Für ein paar Sekunden stark nach links gucken und halten, anschließend nach rechts blicken.

Öffnen Sie die Augen weit und blicken Sie in die Ferne.

Blinzeln Sie einige Male (Schließen und Öffnen der Augen). Dadurch werden die trockenen Augen mit Tränenflüssigkeit versorgt.

Gähnen als Augentraining ist hervorragend, auch wenn man nicht müde ist. Denn Gähnen spannt die Muskulatur rund um die Augen an und entspannt diese anschließend wieder. Wie bei der vorigen Übung zum Augentraining tritt auch hier Tränenflüssigkeit auf, die Sie durch Blinzeln auf der Augenoberfläche verteilen können.

Augentraining durch indirekte Augenmassage
Massieren Sie den Bereich rund um die Augen. Fassen Sie dazu mit dem Daumen und dem Mittelfinger an Ihre Nasenwurzel und gleichzeitig mit Ihrem Zeigefinger zwischen Ihre Augenbrauen. Bewegen Sie nun mit leichtem Druck alle drei Finger aufeinander zu und anschließend wieder auseinander. Wiederholen Sie dieses Augentraining mehrmals.

Noch eine Massageübung zum Augentraining
Mittelfinger beider Hände mittig auf die Stirn legen und diese kreisen lassen. Die Finger dabei langsam über die Schläfen, dicht an den Ohren vorbei bis zu deren unteren Ansatz führen.

Palmieren, das alternative Augentraining
Bei anstrengender Bildschirmarbeit ist das sogenannte Palmieren zur Entspannung für zwischendurch sehr gut geeignet und entspannt nicht nur die Augen. Legen Sie Ihre Hände nebeneinander, leicht gewölbt über beide geschlossenen Augen. Berühren Sie die Augenlider dabei nicht. Versuchen Sie bei locker geschlossenen Augen für ungefähr zwei Minuten sich zu entspannen und an nichts zu denken. Atmen Sie dabei ruhig und gleichmäßig.

Augentraining zur Stärkung der Sehkraft
Halten Sie einen Zeigefinger 15 cm vor die Nase und den Zeigefinger der anderen Hand noch einmal 15 cm vor den Anderen. Suchen Sie sich einen dritten Punkt etwas weiter entfernt. Gucken Sie nun immer wieder abwechselnd auf den 1. Finger, dann auf den 2. Finger und dann auf den dritten Punkt. Wiederholen Sie diese Übung für ca. 3 Minuten. Entspannen Sie sich anschließend mit dem Palmieren.

Eine weitere Übung um die Augen durch Augentraining zu stärken ist folgende um das Zusammenspiel der Augen zu stärken. Halten Sie Ihre beiden Daumen senkrecht nach oben mit ungefähr zwei Zentimeter Abstand zueinander. Die Daumen halten Sie eine Armlänge von Ihrem Körper entfernt. Blicken Sie nun auf die Daumen und anschließend auf einen Punkt dahinter und wiederholen Sie diese Übung einige Male. Als Folge werden Sie einen „dritten“ Daumen sehen. Anschließend entspannen Sie wieder mit Palmieren.

Lichtbaden – ein Augentraining zur Reduzierung der Empfindlichkeit gegen Helligkeit
Halten Sie die Augen geschlossen und blicken Sie ein paar Minuten gegen die Sonne, den Himmel oder eine Lampe. Zum Abschluss wird wieder palmiert.

Halten Sie nun die Hände hintereinander gespreizt in einem Abstand von ca. 20 cm vor das Gesicht. Die Augen bleiben geschlossen. Nun bewegen Sie die Hände gegeneinander auf und ab. Die Folge sind Hell-Dunkel-Reflexe in kurzem Abstand für die Augen. Palmieren zum Abschluss entspannt Sie wieder.

Da Ihre Augen bei der Bildschirmarbeit auf einen Punkt fixiert sind, können Sie mit diesem Augentraining die Augen „ablenken“. Decken Sie ein Auge mit einer Hand ab und halten Sie die andere Hand mit ausgestrecktem Arm vor das andere Auge. Sehen Sie auf die Handfläche und bewegen Sie die Hand langsam auf das Auge zu. Fixieren Sie dabei einen Punkt auf der Hand um möglichst scharf zu gucken. Entfernen Sie anschließend die Hand wieder vom Auge weg und verfolgen Sie diese mit Ihrem Blick. Wiederholen Sie diese Übung ein paar Mal und wechseln Sie dann das Auge.

Auch können Sie als Augentraining abwechselnd Gegenstände in der Nähe und in der Ferne betrachten um für Abwechslung zu sorgen.

All diese Übungen sind als Augentraining und zur Entspannung der Augen sehr gut geeignet. Sie sollten Sie aber nicht von einem Besuch beim Augenarzt oder Optiker abhalten, wenn Sie häufig Beschwerden haben oder Sie ein Nachlassen der Sehkraft feststellen.