≡ Menu

Katarakt

Ist man an Katarakt oder auch grauer Star erkrankt, trübt sich die Augenlinse. Hinter der Pupille wird eine graue Färbung sichtbar.

Der Katarakt tritt meist altersbedingt ohne besondere Ursachte auf und ist die häufigste Ursache für eine Erblindung. Selten kann ein Katarakt auch durch eine vorangegangene Augenverletzung oder Strahleneinwirkung durch Röntgen, UV oder Infrarot entstehen. Bei längerer Anwendung vgrauer Star on Kortison kann als Nebenwirkung Katarakt entstehen. Auch Diabetes kann Ursache für einen Katarakt sein. Katarakt kann schon angeboren sein. Zurückzuführen ist dieser dann auf eine Infektion während der Schwangerschaft z.B. durch Röteln.

Da die Erkrankung an Katarakt langsam voranschreitet führt ein Katarakt meist erst in einem späteren Stadium zu einer Beeinträchtigung durch zunehmende Sehstörung und starke Blendungserscheinungen. Man sieht nur noch unscharf und matt, wie durch ein Milchglas. Farben leuchten nicht mehr intensiv und Kontraste werden unscharf.

Heutzutage kann ein Katarakt erfolgversprechend therapiert werden. Zwar kann ein Katarakt nicht durch Medikamente rückgebildet werden. Aber durch einen kleinen operativen Eingriff mit geringem Risiko, der unter örtlicher Betäubung stattfindet, kann der Katarakt beseitigt werden. Hierbei wird die getrübte Linse entfernt und eine neue eingesetzt.